Der Wallfahrtsort Chiusi della Verna

Der Wallfahrtsort della Verna befindet sich im toskanischen Apennin. Der Berg, der mit einem monumentalen Buchen- und Tannenwald überdeckt ist, ist vom ganzen Casentino und vom oberen Tibertal aus sichtbar und hat eine unverwechselbare Form mit seiner auf drei Seiten abgeschnitten Spitze (m. 1283).

Auf dem Felsen und ganz in den Wald gehüllt befindet sich der große Komplex der Wallfahrtskirche die innerhalb seiner massigen und gegliederten Architektur zahlreiche spirituelle, künstlerische, kulturelle und geschichtliche Schätze bewahrt.

Im Sommer des Jahres 1224 hat sich der Heilige Franziskus auf den Berg della Verna zurückgezogen für seinen gewohnten Zeitraum der Stille und des Gebets. Während seines Aufenthaltes hat er Gott gebeten mit seinem ganzen Sein bei der Passion Christi, dem Mysterium der Liebe und des Leidens teilnehmen zu können. Der Herr hat ihn erhört und er erschien ihm in Form eines gekreuzigten Seraph der ihm als Geschenk die Siegel seiner Passion überließ. Franziskus wurde so auch äußerlich das Spiegelbild Christi, dem er schon im Herzen und im Leben sehr ähnelte. Das Ereignis der Stigmata und das Beispiel seines Lebens ist das kostbarste Gut das der Heilige Franziskus den Mönchen von della Verna hinterlassen hat.

Das anspruchsvolle Erbe des Heiligen Franziskus, abgesehen davon das es jeden Mönch persönlich einbezieht, ist auch die zentrale Botschaft die die Gemeinschaft an alle die La Verna besuchen weitergeben möchte.

Dem Wunder der Stigmata, das im Paradies von Dante erwähnt wird, wird noch heute mit einer Feierlichkeit gedacht. Dies ist die Botschaft, die die Gemeinschaft noch heute an die italienischen und ausländischen Pilger übermitteln möchte, zusammen mit der spirituellen Betreuung, der Verpflegung und der Unterkunft im Gästehaus.

Der Berg der mit einem monumentalen Buchen- und Tannenwald bedeckt ist, ist vom ganzen Casentino und vom oberen Tibertal aus sichtbar. Seine auf drei Seiten abgeschnittene Spitze verleiht ihm eine unverwechselbare Form.